Carla Students Home, Mysore

Das im März 2001 eröffnete Kinderheim ‘Carla Students Home’ bietet bequem und grosszügig Platz für mehr als 160 Jungs aus sozial benachteiligten Gebieten Indiens. Die meisten Kinder kommen bereits mit 4 Jahren ins Heim. Ihr Herkunftsgebiet ist das zum Teil über 3600 Meter hoch gelegene Ladakh im Himalaya Gebirge. Andere kommen aus dem weit entfernten Staat Arunachal Pradesh im Nord Osten.  Die restlichen Kinder stammen aus der näheren Umgebung von Mysore und aus anderen Orten. Um dem daraus entstehenden Sprach-Gemisch gerecht zu werden, versuchen sich die Betreuer und die Kinder in Englisch zu verständigen. Dass dies natürlich nicht immer einfach ist, zeigt sich jeweils bei den Neuzugängern. Die zum Teil noch sehr jungen Kinder, aber auch die Verantwortlichen vom Heim, verstehen sich dann die erste Zeit teilweise nur wenig. Dank der guten Lernfähigkeit der meisten Kinder legt sich dieses Problem aber sehr schnell und ohne grössere Probleme.

Die Knaben entstammen  alle aus sehr ärmlichen Familien, und nicht selten befinden sich in ihrem Heimatort weit und breit keine Schule und kein Spital. Die Eltern der im Carla Students Home lebenden Kinder sind deshalb sehr dankbar, dass einem ihrer Sprösslinge eine gute und solide Ausbildung und ein Heranwachsen in einem sozial gesicherten Umfeld ermöglicht werden.

Die Jungs leben, essen, spielen und lernen in diesem schönen und zweckmässigen Gebäude. Rund um die Uhr werden die Kinder durch 6 Aufsichtspersonen betreut, und für die Leitung des Heimes sind zwei Mönche verantwortlich. Darüber hinaus gibt es weitere Angestellte, die für unterschiedliche Dinge zuständig sind wie Z.B. Kochen, Waschen, Nähen, Reinigungsaufgagen etc.

Einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Kinder, insbesondere im kreativen Bereich, tragen die freiwilligen Helferinnen bei. Diese kommen vorallem aus der Schweiz und Deutschland und bleiben in den meisten Fällen zwischen 3 und 6 Monate im Heim. Das von den Volontärinnen vermittelte Basteln, Singen, Malen, Musizieren und vielem mehr, ist ein inzwischen nicht mehr weg zu denkender, fester Bestandteil im Carla Students Home geworden.

Ein Tag beginnt im Heim mit der Puja um 6.00 Uhr. Nach dem Frühstück machen sich die Kinder bereit für die Schule, welche bis nach 12.00 dauert. Während sich die Kindergarten-Schüler nach dem Mittagessen für einen ausgiebigen Mittagsschlaf niederlegen, gilt es für die Restlichen, erneut die Schulbank zu drücken. Am späteren Nachmittag werden alle Kinder für Garten- und Reinigungsarbeiten eingesetzt. Aber auch Mitarbeit in der Küche gehört zu den täglichen Pflichten. Die Freizeit verbringen die Jungs am liebsten mit Kricket- und Fussball-Spiel. Um 18.00 treffen sich erneut alle in der Meditationshalle zur Puja und Meditation. Dem  anschliessenden Nachtessen folgt Lernen und um 21.00, Licht aus.

csh-8-jan-2010-0031Der Samstagabend gehört zu den Höhepunkten; Fernsehen ist angesagt  Es ist unschwer zu überhören, dass sich die Kinder am liebsten Video Clips mit Hindi Songs anschauen, dies natürlich in typischer indisch ohrenbetäubender Lautstärke!

Bis zum vollendeten 10. Schuljahr bleiben die Kinder im Carla Students Home und besuchen während dieser Zeit die dem Heim angegliederte Mahabodhi Schule. Anschliessend ziehen die Jugendlichen um ins Mahabodhi Studentenheim Mettaloka.