Erziehung

Indien ist ein wunderschönes Land mit alter, faszinierender Kultur. Trotz boomender Wirtschaft leiden viele Menschen unter  grosser Armut. Die unglaublich grossen sozialen Ungerechtigkeiten in der breiten Bevölkerung erschweren die Aussicht auf eine hoffnungsvolle Zukunft, insbesondere für die Kinder, sehr.

Es ist das Geburtsland von Siddharta Gautama, dem “Buddha”. Die buddhistische Philosophie kennt keinen personifizierten Gott; sie verzichtet auf jegliches Dogma und basiert auf Liebe, Mitgefühl und Gebefreudigkeit für jedes Lebewesen.

Die MAHABODHI SOCIETY in Bangalore ist eine Wohlfahrtsgesellschaft und wurde vor 60 Jahren vom ehrwürdigen Mönch Acharya Buddharakkhita gegründet. Sie betreut und unterhält Meditationszentren, Krankenhäuser und Schulen in Bangalore, Alur, Mysore, Diyun, Tawang, Namsai, Suknachari, Ching Chingcherra und Hyderabad . Die Mahabodhi leistet ungeachtet der Religion, der Sprachgruppe oder der Nationalität allen sozial benachteiligten Menschen Hilfe.

Die MAHABODHI METTA FOUNDATION (SCHWEIZ) setzt sich für diese Ideale ein. Sie hilft mit, Heimschulen zu finanzieren und langfristig durch Patenschaften und Spenden den Kindern einen Schulbesuch und ein familiäres Aufwachsen in einem Kinderheim zu ermöglichen.

Hunderten von Kindern und Jugendlichen wurde dank Mahabodhi in den letzten Jahrzenten eine solide Schulausbildung gewährt. Dank dieser Hilfeleistung erhielten viele Mädchen und Knaben neue hoffnungsvolle Perspektiven für eine glückliche und zufriedene Zukunft.

Nachricht von Ven. Acharya Buddharakkhita

Im heutigen Informationszeitalter, hat die Erziehung eine stark karriere-orientierte Wendung genommen, die zur Folge hat, dass nur die wirtschaftliche Sicherheit als eigentliches Ziel der Ausbildung angestrebt wird. Die Erziehung muss sich mit wirtschaftlichen, kulturellen und intellektuellen Aspekten unseres Lebens auseinandersetzen. Dies bedeutet, Erziehung muss als Aufgabe haben, den Charakter eines Menschen so zu bilden, dass beide Teile, der verlangte Schul-Standard wie auch die Lebensqualitäten eines Menschen, unterstützt werden.

Die informations- und karriere-orientierte Erziehung ist einseitig, da diese Form nur auf wirtschaftliche Aspekte ausgerichtet ist. Einer rein intellektuellen Ausbildung durch Wissenserlangung um des eigenen Heiles willen, fehlt das praktische Erkennen, um Problemlösungen realistisch angehen zu können. Dies ist eindeutig ein Extrem und deshalb einspurig.

Venerable Acharya Buddharakkhita
Founder Mahabodhi Organisations
1922 – 2013

Die Mahabodhi-Society setzt seit einem halben Jahrhundert charakterbildende und erzieherische Programme in die Tat um. Der Inhalt des Ausbildungs-Programms hat zum Ziele, die Synthese zwischen Standartausbildung und Lebensschulung gleichermassen anzustreben. Dies heisst im Klartext, dass eine auszubildende Person nicht nur in intellektuellen Belangen kultiviert und in seinen Begabungen gefördert werden sollte, sondern auch einen klaren Sinn für moralische und spirituelle Werte, gekoppelt mit einer pragmatischen Annäherung ans Leben, entwickeln muss.

Die kürzliche Erweiterung der Mahabodhi-Schule und der Neubau des Kinderheims in Mysore konnte durch eine grosszügige Gabe ermöglicht werden, welche auf weite Sicht für ein Grossprojekt investiert wurde, das schlussendlich ein modernisiertes Heim wie auch eine neue Schule beinhalten soll. Dieses Projekt wird ca. 800 armen und sozial benachteiligten Kindern Unterkunft und/oder Schulausbildung ermöglichen. Wir sind Ihnen, liebe Spender, dankbar für diese rechtzeitige Hilfe und die nötige Unterstützung. Sie ermöglichen uns, die wirklichen Notwendigkeiten unserer Zeit, insbesondere ein breitgefächertes Erziehungsprogramm mit Charakterbildung, zu fördern.

Mit den besten Wünschen an alle Donatoren und Freunde,
Der Ehrwürdige Acharya Buddharakkhita
Gründungspräsident