Aktuell

Dezember 2021

Mahabodhi Covid-19 Hilfe

Die Covid Hilfe Aktivitäten von Mahabodhi haben kontinuierlich zugenommen und erreichen unzählige Menschen. Seit dem Jahr 2020 ist alles anders als die Jahre zuvor, hat doch das Covid-19 Virus das ganze Land in Aufruhr versetzt. Die Menschengemeinschaft hat überall auf der Welt unerwartet unter den Auswirkungen des Corona Virus und den Folgen des Lockdowns gelitten.

Die Mahabodhi Society Bengaluru und ihre 15 Zweigstellen haben hart gearbeitet, um sich in den Dienst der unter der Covid-19 Pandemie leidenden Menschen zu stellen. Wir haben bis jetzt fast 150 Covid Hilfsprogramme in verschiedenen Teilen Indiens durchgeführt und konnten damit die Not von tausenden von Menschen lindern.

 

Um weiterhin helfen zu können sind wir auf Spenden angewiesen. Damit ermöglichen Sie uns Menschen in echtem Elend zu erreichen, die durch die Pandemie schwer getroffen wurden. Es handelt sich hier um arme Grossfamilien, Kranke, Bettler, Taglöhner und andere Menschen.

Mit jedem finanziellen Beitrag, sei er noch so klein, helfen Sie mit Leid zu mindern. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie sich am Schicksal dieser indischen Menschen mit einer Spende beteiligen würden und bedanken uns jetzt schon herzlich für Ihr Wohlwollen.

Covid Hilfe.png

Bemerkung zu Twint Überweisung: Pro Transaktion wird uns 2.5% + CHF 0.25 Kommission vom Spendenbetrag belastet. Spesenfrei mit E-Banking auf IBAN: CH08 0077 7004 4817 0125 1, Schwyzer Kantonalbank.

Einige Beispiele der Covid Hilfe

5 -2020 Covid Seva .jpeg

Im Kloster Bangalore werden mehrere hundert Taschen abgefüllt und zu den Bedürftigen gebracht. Darin befinden sich Esswaren, Öl, Zucker, Salz und anderes, welches eine ganze Familie lange Zeit ernähren kann. 

15 -2020 Covid Seva .jpeg

Eine Vielzahl von Bettlern lebt in einem Heim in der Nähe von Mysore und wird regelmässig mit Essen und anderen lebensnotwendigen Dingen versorgt.

3 -2020 Covid Seva .jpeg

Insbesondere behinderte Menschen haben es schon in "normalen" Zeiten sehr schwer, da sich der Staat nur äusserst bescheiden um sie kümmert. Mahabodhi hilft auch hier mit Naturalien und finanzieller Unterstützung. 

9 -2020 Covid Seva .jpeg

Im Nordosten Indiens leben viele ethnische Gruppierungen. Ein grosser Teil von ihnen lebt in Armut. Diesen Menschen zu helfen ist Mahabodhi ein wichtiges Anliegen.

deepti.jpg

Die medizinische Grundversorgung ist insbesondere auf dem Land nicht oder nur äusserst marginal vorhanden. In den letzten Monaten wurde unzähligen Menschen aktiv medizinische Hilfe geboten oder sie konnten finanziell unterstützt werden.